Sozietät für Sachverständige

ERFAHRENKOMPETENTUNABHÄNGIG
EUROPAWEITERARBEITSEINSATZ
  • Über die Sozietät für Sachverständige

    Sozietät für Sachverständige
    Verlässlichkeit, Ehrlichkeit, Neutralität, der Nachweis der überdurchschnittlichen fachlichen Expertise und laufende Fortbildung sind die Leitgedanken der Personen in dieser Sozietät.

    Ein Sachverständiger ist eine Person mit einer überdurchschnittlichen fachlichen Expertise auf einem gewissen Gebiet. Man spricht von besonderer Sachkunde. In der Regel ist die Sachkunde durch ein für das Fachgebiet geeignetes Hochschulstudium mit Abschluss sowie mehrjährige Berufserfahrung und Weiterqualifizierung auf dem entsprechenden Gebiet erworben.

    Die Bezeichnung öffentlich bestellter Sachverständiger ist in § 132a StGB geschützt. Für die öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen (öbuvSV) sind die Grundsätze in der Sachverständigenordnung der zugehörigen Industrie- und Handelskammern geregelt. Die Bestellungsgrundlage ist § 36 der Gewerbeordnung. Im Speziellen wird der Ausdruck „Sachverständiger“ für Gutachter oder Berater von Gerichten oder Entscheidungsgremien gebraucht. Die Bezeichnung „Sachverständiger“ ist in einigen Ländern, z. B. in Deutschland und Österreich rechtlich leider nicht geschützt. Jeder darf sich „Sachverständiger“ nennen. Die irreführende Verwendung des Begriffs ist dann als unlauterer Wettbewerb zu bezeichnen, wenn die vorgenannten Kriterien nicht vorliegen. Wer öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige beauftragt, erhält Sicherheit für unternehmerische, gerichtliche und private Entscheidungen. Wer Sachverständige beauftragt, sollte sich zuvor unbedingt Nachweise der Qualifikation vorlegen lassen.
  • Dipl.-Ing. Rolf d'Angelo

    Dipl.-Ing. Rolf d'Angelo

    Von der IHK Niederbayern öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Erdbau im Straßenbau (seit 27.03.2003)

    • Prüfstellenleiter nach RAP Stra
    • Über 25 Jahre Berufserfahrung in Forschung und Wirtschaft
    • Über 18 Jahre in geschäftsführender Position
    • Mitglied:
      • Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen e.V. Köln (FGSV)
      • Vereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure in Bayern e.V. (VSVl)

    Arbeitsschwerpunkte

    • Gerichts- und Schadensgutachten
    • Verkehrswegebau (Straße, Schiene, Wasser)
    • Gründungsberatung für Großprojekte europaweit
    • Ausschreibungen, Plausibilitätsprüfungen, Kostenschätzungen

    Publikationen

    • D'ANGELO, R. & SCHRÖTTER, J.: Der Sachverständige in Europa, NJW Neue Juristische Wochenschrift 12/2009
    • D'ANGELO, R. & SCHRÖTTER, J.: Das selbstständge Beweisverfahren, NJW Neue Juristische Wochenschrift 50/2008
    • D'ANGELO, R. & SCHRÖTTER, J.: Außergerichtliche Beweissicherungen im Zuge von Baumaßnahmen, NJW Neue Juristische Wochenschrift 24/2008
    • Dipl.-Math. Dr.-Ing. Wilfried Hüls, G.U.B. Ingenieurgesellschaft mbH, Zwickau und
      Dipl.-Geol. Dr. rer. nat. Ralf Plinninger, Dipl.-Ing. Rolf d'Angelo, IFB Eigenschenk GmbH, Deggendorf:
      Standsicherheitsuntersuchung setzungsfließgefährdeter Böschungen,"Felsbau" 24 (2006) Nr. 5, Seite 127 bis 131
    • Dipl.-Math. Dr.-Ing. Wilfried Hüls, G.U.B. Ingenieurgesellschaft mbH, Zwickau und
      Dipl.-Geol. Dr. rer. nat. Ralf Plinninger, Dipl.-Ing. Rolf d'Angelo, IFB Eigenschenk GmbH, Deggendorf:
      Einsatz der Beobachtungsmethode zur Standsicherheitsuntersuchung setzungsfließgefährdeter Böschungen in der Lausitz, "geotechnik" 29 (2006) Nr. 3, Seite 256 bis 262
    mehr
  • Dipl.-Geol. Eduard Eigenschenk

    Dipl.-Geol. Eduard Eigenschenk

    Von der IHK Niederbayern öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Ingenieurgeologische Bodenuntersuchungen (seit 10.02.1995)

    • über 25 Jahre Berufserfahrung in verantwortlicher Position
    • Mitglied:
      • Vereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure in Bayern e.V. (VSVI)
      • Deutsche Gesellschaft für Geotechnik e.V. (DGGT)
      • Bayerische Ingenieurekammer-Bau (BayIKaBau)
      • Verband privater Sachverständiger in der Wasserwirtschaft (VPSWas)
      • Fachsektion Hydrogeologie in der Deutschen Geologischen Gesellschaft (FH-DGG)

    Arbeitsschwerpunkte

    • Ingenieurgeologie
    • Spezialtiefbau
    • Schadensgutachten
    • Patententwicklung

    Publikationen

    • BARTH, C., EIGENSCHENK, E., KUNZ, R.: Die hydrologische Beweissicherung, Die Flußmeister 2009, 65-67.
    • BARTH, C., EIGENSCHENK, E.: Geothermie - Ausweg aus der Klimafalle?, Die Flußmeister 2008, 47-50.
  • Dipl.-Ing. M. Eubling

    Dipl.-Ing. Martin Eubling

    Prüfsachverständiger für Erd- und Grundbau gemäß der Verordnung über die Prüfingenieure, Prüfämter und Prüfsachverständigen im Bauwesen (§ 27 PrüfVBau)

    Arbeitsschwerpunkte

    • Allgemeines Monitoring
    • Beweissicherungsverfahren im Hoch- und Tiefbau
    • Bauherrenberatung im Erschütterungsschutz
    • Allgemeiner Erd- und Grundbau
    • Gründungsberatung
    • Über 30 Jahre Berufserfahrung in verantwortlicher Position
    • Davon über 21 Jahre in leitender Position als Geschäftsführer/Gesellschafter
  • Univ.-Prof. Dr.-Ing. Stefan M. Holzer

    Univ.-Prof. Dr.-Ing. Stefan M. Holzer

    Von der Bayer. Ingenieurekammer-Bau eingetragener Nachweisberechtigter für Standsicherheit nach Art. 62 BayBO

    Arbeitsschwerpunkte

    • Anwendung mathematischer Methoden, insbesondere aus der Numerischen Mathematik, auf die Lösung von Ingenieurproblemen aus dem Bauwesen. Entwicklung eigener Simulations- und Berechnungssoftware (finite Elemente, insbesondere finite Elemente höherer Ordnung) und effizienter Algorithmen.
    • Zerstörungsfreie Methoden zur Untersuchung existierender Tragwerke. Beurteilung des Tragwerks und Modellierung des Tragverhaltens. Bautechnikgeschichte.

    Lehre

    • Professor für Ingenieurmathematik und Ingenieurinformatik an der Fakultät für Bauingenieurwesen der Universität der Bundeswehr München

    Publikationen

    • Holzer, S.M.: Vitruvianismus und Bautechnik – zur frühneuzeitlichen Geschichte abgespannter Krankonstruktionen. Eingereicht in: Architectura – Zeitschrift für Geschichte der Baukunst, 2014.
    • Holzer, S.M.: Bautechnik der Gewölbe und Dachwerke neubarocker Kirchen in Bayern. In: Barock nach dem Barock – Denkmalpflege, Technologie, Schöpfungen des Neubarock (Kolloquium Passau Oktober 2013), München: Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, 2014
    Mehr
  • Dipl.-Ing. Bernd Köck

    Dr.-Ing. Bernd Köck

    Von der IHK Niederbayern öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Historische Bauten (seit 08.12.2015).

    • Tätigkeit in geschäftsführender Position
    • Von der Bayer. Ingenieurekammer-Bau eingetragener Nachweisberechtigter für Standsicherheit nach Art. 62 BayBO
    • Eingetragene fachkundige Person für wiederkehrende Bauwerksprüfungen
    • Lehrauftrag an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg
    • Mitglied im Förderverein Konstruktiver Ingenieurbau der UniBw München e.V.
    • Mitglied bei der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau

    Arbeitsschwerpunkte

    • Tragwerksplanung
    • Bauwerksprüfung
    • Schadensanalyse und Kostenschätzung
    • Sanierungs- und Instandsetzungsplanung
    • Spezialgebiet: Historische Bauten

    Publikationen

    • Köck, B.: Barocke Dachwerke: Konstruktion und Tragverhalten. UniBw, München 2011
    • Holzer, S. M. & Köck, B.: Meisterwerke barocker Bautechnik - Kuppeln, Gewölbe und Kirchendachwerke in Südbayern, Schnell & Steiner,Regensburg 2008
    Mehr
  • Dipl.-Geol. Dr.rer.nat. Roland Kunz

    Dipl.-Geol. Dr.rer.nat. Roland Kunz

    Von der IHK Niederbayern öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Hydrogeologie (seit 10.12.2007)

    • vom Bayerischen LfU anerkannter privater Sachverständiger in der Wasserwirtschaft
    • über 22 Jahre Berufserfahrung in verantwortlicher Position
    • verantwortlicher Fachmann gemäß DVGW W 120
    • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften
    • Nachweis der Sachkunde gemäß BGR 128 für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit in kontaminierten Bereichen
    • Lehrbeauftragter der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg

    Arbeitsschwerpunkte

    • Schadstoffe in Boden, Wasser
    • Raumluft, Gebäudesubstanz
    • Hydrologie, Grundwasser, Trinkwasser
    • Niederschlagswasserversickerung
    • Thermische Grundwassernutzung

    Publikationen

    • Kunz, R.: Hydrogeologische Ingenieurleistungen im Brunnenbau. In: Brunnen – ein komplexes System: Wege und Möglichkeiten eines wirtschaftlichen Brunnenbetriebes: 6-29; Renningen (Expert Verlag), 2002.
    Geologische Karten von Bayern
  • Dipl.-Ing.(FH) Markus Piendl

    Dipl.-Ing.(FH) Markus Piendl

    Von der IHK Niederbayern öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Baugrunderkundung und Gründung von Hochbauten (seit 07.03.2014)

    • Über 10 Jahre Tätigkeit als Sachbearbeiter im Erd- und Grundbau

    Arbeitsschwerpunkte

    • Erstellung von Baugrundgutachten
    • Erstellung von erdstatischen Nachweisen
    • Untersuchung von Kriech– und Rutschhängen mit Dimensionierung von Sanierungsmaßnahmen
    • Beratung bei schwierigen Gründungs- und Baugrubenverhältnissen
    • Bewertung von Erschütterungseinwirkungen mit Durchführung von Erschütterungsmessungen und –prognosen

    Publikationen

    • Plinninger, R.J., Piendl, M. & Eigenschenk, E. (2005): Geotechnische Feldversuchsverfahren als Hilfsmittel zur Beurteilung von Standsicherheitsfragen – 2 aktuelle Fallbeispiele. – die Flußmeister, 1/2005: 37-41.
  • Dipl.-Geograph Thomas Walter

    Dipl.-Geograph Thomas Walter

    Von der Deutschen Sachverständigen Gesellschaft anerkannter Sachverständiger für Schäden an Gebäuden und Wertermittlung (seit 20.12.2011)

    • Über 7 Jahre Tätigkeit als Sachbearbeiter
    • Nachgewiesene Sachkunde für Lärmimmissionsmessungen von der Akademie für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz (seit 18.02.2011)
    • Mitglied:
      • Deutscher Verband für Angewandte Geographie e.V. (DVAG)

    Arbeitsschwerpunkte

    • Wertermittlung von Immobilien
    • Beweissicherungen
    • Schadensaufnahmen
    • Schall- und Erschütterungsmessungen
    • Kostenschätzungen

    Publikationen

    • Walter, T.: Fischerei und Hafen – das Mittelmeer als Wirtschaftsfaktor, Buongiorno Italia: Einblicke in den norditalienischen Raum. Arbeitsmaterialien Wirtschaftsgeographie, 11. Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeographie, Universität Regensburg 2005
  • Dr. Matthias Zeitlhöfler

    Geol. Dr.rer.nat. Matthias Zeitlhöfler

    Vom Bayerischen Landesamt für Umwelt fortgebildete Radon-Fachperson und privater Sachverständiger in der Wasserwirtschaft für thermische Nutzung (eingeschränkt auf offene Systeme) gem. § 1 Nr. 1 VPSW.

    Mitglied:

    • Deutsche Gesellschaft für Geowissenschaften (DGG)
    • Fachsektion Hydrogeologie der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften (FH-DGG)
    • Geological Society of America (GSA)
    • American Geophysical Union (AGU)

    Publikationen

    • Zeitlhöfler, M., Spörlein, T. & Wagner, B. (2014): Strukturgeologie und Grundwasserführung im ostbayerischen Grundgebirge. Geologica Bavarica. Augsburg (Bayer. LfU)
  • Der Rundstempel

    Der öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige hat seine Gutachten mit seiner Unterschrift und dem ihm ausgehändigten Rundstempel zu versehen. Der Rundstempel enthält die Angabe der zuständigen Industrie- und Handelskammer sowie das Bestellungsgebiet. Der Rundstempel wird dem Sachverständigen bei der öffentlichen Bestellung und Vereidigung ebenso wie die Bestellungsurkunde, der Ausweis und die Sachverständigenordnung ausgehändigt. Der Sachverständige leistet einen Eid, welcher später vor Gericht nicht nochmals geleistet werden muss. Dieses Privileg kommt ausschließlich dem öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen zugute.

    Sachverständigenordnung als PDF

    Standsicherheit

    Die Einhaltung der Anforderungen an die Standsicherheit am Bau ist für alle nicht verfahrensfreien Bauvorhaben nachzuweisen. Bei Gebäuden der Gebäudeklassen 1 bis 3 und sonstigen baulichen Anlagen, die keine Gebäude sind, muss der Standsicherheitsnachweis von einem Nachweisberechtigten für Standsicherheit erstellt sein; sie dürfen auch bei anderen Bauvorhaben den Standsicherheitsnachweis erstellen. In die Liste der Nachweisberechtigten für Standsicherheit kann auf Antrag eingetragen werden, wer einen berufsqualifizierenden Hochschulabschluss eines Studiums der Fachrichtung Architektur, Hochbau oder des Bauingenieurwesens und eine mindestens dreijährige Berufserfahrung in der Tragwerksplanung nachweist.

    Bayerische Bauordnung (BayBO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 14. August 2007

    Bauwerksprüfungen

    Die regelmäßige Überprüfung der Standsicherheit einer Tragwerkskonstruktion durch dafür qualifizierte Personen vermindert das Risiko, dass ein Bauwerk durch unerkannte Schäden der Konstruktion, vor allem unter extremen Belastungssituationen versagen kann. In die Liste der Ingenieure für wiederkehrende Bauwerksprüfungen wird auf Antrag als „fachkundige Person“ eingetragen, wer als Mitglied der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau im Bauwesen tätig ist und mindestens fünf Jahre Tätigkeit mit der Aufstellung von Standsicherheitsnachweisen, mit technischer Bauleitung und mit vergleichbaren Tätigkeiten in einer oder mehreren Fachrichtungen nachweisen kann.

    Hinweise für die Überprüfung der Standsicherheit von baulichen Anlagen durch den Eigentümer/Verfügungsberechtigten


    Vereidigter Sachverständiger

    Im Gegensatz zur allgemeinen Bezeichnung „Sachverständiger“ ist die Bezeichnung „öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger“ nach StGB gesetzlich geschützt. Die Grundpflichten eines öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen sind Objektivität, Unparteilichkeit und Weisungsfreiheit. Hierauf wird ein Eid geleistet.

    Der öffentlich bestellte Sachverständige zeichnet sich darüber hinaus durch eine „besondere Sachkunde“ aus, für welche im offiziellen Bestellungsverfahren ein anspruchsvoller Nachweis geführt wird. Man versteht darunter überdurchschnittliche Fachkenntnisse und Erfahrungen, welche diesen Sachverständigen über den Kreis seiner Kollegen herausheben.

    Ein öffentlich bestellter Sachverständiger kann Ihnen weiterhelfen, wenn eine unabhängige fachliche Information oder Beratung benötigt wird, ein Schaden beurteilt, eine Sache bewertet, ein fachlicher Streit außergerichtlich geklärt oder der tatsächliche Zustand eines Gegenstandes zu Beweiszwecken festgestellt werden soll. Hierbei genießt das Gutachten eines öffentlich bestellten Sachverständigen erhöhte Glaubwürdigkeit und bietet oft die Grundlage für eine gütliche außergerichtliche Einigung. Als Schiedsgutachter im Auftrag der Parteien kann der Sachverständige Streitfragen außergerichtlich schnell und verbindlich entscheiden.

    In Gerichtsverfahren sollen nach den Prozessordnungen grundsätzlich nur öffentlich bestellte Sachverständige beauftragt werden. Unsere Sozietät besitzt vier in der oben genannten Weise ausgezeichnete Sachverständige und unterstreicht damit seine herausgehobene Kompetenz in vielen Fachgebieten.



    Leistungen/ Kosten

    Die Sachverständigen dieser Sozietät prüfen, analysieren und bewerten. Sie beraten und dokumentieren Tatsachen oder ermitteln Ursachen. Legen zwei Vertragspartner fest, dass der Inhalt des Gutachtens des beauftragten Sachverständigen als verbindlich anerkannt wird, fungiert dieser als Schiedsgutachter.

    Die Abrechnung der Leistungen setzt sich in der Regel aus einem Stundensatz und einem Auslagenersatz zusammen. Es gibt keine einheitliche Vergütungsordnung, sodass wir Ihnen gerne auf Anfrage ein Angebot kostenfrei erarbeiten.

    Qualifikation

    Die Sachverständigen dieser Sozietät besitzen in ihrem Fachgebiet eine langjährige Erfahrung und bilden sich in ihrem Fachgebiet laufend fort. Sie sind jeweils auf dem aktuellen Stand der Normung und Erstellen die Gutachten unabhängig und unparteiisch. Unsere öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen stehen unter ständiger Aufsicht der vom Staat beauftragten Bestellungskörperschaft. Sie müssen ihre persönliche Integrität und Vertrauenswürdigkeit kontinuierlich nachweisen.

    www.ifsforum.de

    Höchste Qualität

    Die Gutachten unserer Sachverständigen genügen höchsten Anforderungen und unterliegen besonders hohen Qualitätsansprüchen. Unser Verhaltenskodex ist die Sachverständigenordnung der Industrie- und Handelskammer für Niederbayern in Passau.